Am 5. Januar 2015 um 5 Uhr war Vollmond. Am Abend zuvor, also am 4. Januar, konnten wir ab 17.17 Uhr den Mondaufgang im Osten beobachten – in der gleichen Zeit ging im Westen die Sonne unter. Das Wetter spielte mit, inklusive vorüberziehende Wolken, die das «Schauspiel» noch viel spannender machten. Der Tag des Vollmonds war dann einer der prächtigsten Sonnentage seit langem, ein Tag ohne Wolken, ein Tag so richtig zum geniessen, auch wenn er mit minus 7 Grad (auf unserer Terrasse) begann und die 0-Gradgrenze nicht überschritt.